Die Königin aller Brote – Unser Lieblingsrezept

Am 14. Juli  feiert ganz Frankreich die Revolution und die Republik. Mit einem kleinen Augenzwinkern schenken wir Euch heute ein leckeres Rezept für die Königin aller Brote: das Baguette. Egal ob zum Frühstück mit einem Marmeladenaufstrich, im Winter mit einem leckeren pot-au-feu oder als Aperitif Toast mit Tapenade, schmeckt das Baguette immer fantastisch.

Baguette selbermachen: Schnell und einfach

So geht’s

1) Mehl in eine Schüssel geben und eine kleine Vertiefung in die Mitte formen. Hefe und Zucker dazugeben.

Ein wenig warmes Wasser hineingießen, alles miteinander verrühren und gehen lassen.

2) Nach 15 Min Salz auf das Mehl streuen, das restliche Wasser zugeben und alles ordentlich kneten. Die Schale mit einem Tuch bedecken und alles zum Gehen in den vorgewärmten, aber nicht heißen Backofen stellen.

3) Wenn der Teig schön gegangen ist, wieder kneten. Den Teig in drei Teile teilen und jedes Stück zu einer Rolle formen.  Blech mit Backpapier belegen, Brot drauflegen und jede ein paar Mal schräg einschneiden. Abdecken und nochmal maximal eine halbe Stunde gehen lassen.

4) In den auf 220° vorgeheizten Ofen legen. 25 Min. backen. Für besseren Geschmack zwischendurch mit gesalztem Wasser einstreichen.

Zutaten

Für den Teig

  • 650 g Mehl
  • 1 TL Zucker
  • 42 g Hefe (frisch!)
  • 1 1/2 TL Salz
  • 500 ml Wasser

Den Gourmands unter Euch, schmeckt hausgemachtes Baguette noch besser mit Tapenade: Der perfekte Aperitif aus Frankreichs Süden!

Hierzu einfach 200g schwarze Oliven ohne Kern, 5 Sardellenfilets, 8 kleine Kapern und 1 Knoblauchzehe mit 3 EL Olivenöl mixen. Voilà!